Fettabscheider in der Praxis

  • Praktische Einbau-Tipps

    Schritt für Schritt zum Fettabscheider

    Damit auch beim Einbau des Fettabscheiders alles klappt, gibt’s hier noch die wichtigsten Praxis-Tipps: Denn vor allem auf die richtige Planung kommt es an! Nur wenn die Planung des Fettabscheider-Einbaus mit einem Fachbetrieb oder Ingenieurbüro geschieht, kann sichergestellt werden, dass der passende Fettabscheider am perfekten Ort richtig eingebaut wird. Kontaktieren Sie bei Fragen zum Fettabscheider Ihren Tiroler Abwasserverband.  

  • Nicht (immer) einfach

    Die scheinbar einfachste Einbauvariante ist nicht immer die Beste! Nicht vergessen: Fettabscheider müssen regelmäßig gewartet und entleert werden. Ihr Zugang muss jederzeit möglich sein, auch im Winter! Allerdings ist auch der Einbau unter der Terrasse oder vor dem Speiseraum nicht empfehlenswert, da von ihnen unappetitliche Gerüche ausgehen können.

  • Winterpause

    Die Entleerung der Fettabscheider macht „Winterpause“: Wenn die Saugfahrzeuge den Fettabscheider in der In der kalten Jahreszeit nicht erreichen, kann er auch nicht entleert werden. Das müssen speziell Gastrobetriebe im alpinen Raum bedenken. Ihnen bieten Fettabscheider mit Teilentsorgung klare Vorteile (siehe „Welcher Fettabscheider ist der Richtige“).

  • Zukunft

    An die Zukunft denken! Die Dimension des Fettabscheiders sollte zur Betriebs-Entwicklung passen. Bei der monatlichen Entleerung fallen zwar die geringsten Investitionskosten an, allerdings ist das Gerät bei einer Betriebsvergrößerung schnell zu klein. Besser eine Größe mit 3-6 monatlicher Entleerung wählen, die in der Beschaffung zwar teurer ist, aber wenn der Betrieb wächst kann das Entleerungsintervall einfach verkürzt werden.

  • Perfekte Kombi

    Die perfekte Kombi macht’s! Entsorgt ein Betrieb seine Bioabfälle bereits mit einem Tanksystem, tun sich in Kombination mit einem Fettabscheider mit Teilentsorgung Sparmöglichkeiten auf. Indem die beiden Systeme verknüpft werden, können die Abfälle des Fettabscheiders in das Tanksystem eingeschleust und gemeinsam mit den Speiseresten entsorgt werden. So werden Entsorgungskosten gespart.